Portrait Stefan Gerlach

Stefan Gerlach

Interview mit Stefan

Wie alt warst du, als du angefangen hast, Tango zu tanzen?

29 Jahre. Der erste Impuls kam aus dem Wunsch, wie beim Theaterspiel im Studium, mit anderen kreativ etwas zu gestalten. Tango hat mir mit seinen Ausdrucksmöglichkeiten in Berlin ein Zuhause gegeben.

Wer oder was hat dich in deinen ersten Jahren am meisten in deinem Tanzen beeinflusst?

Die vielen verschiedenen Lehrerpersönlichkeiten, die mich begleitet haben. Besondere Impulse bekam ich durch Rudy Vega. Ein anderer wesentlicher Einfluss war meine Auseinandersetzung mit der Feldenkrais-Methode.

Was möchtest du deinen SchülerInnen vor allem mitgeben?

Tango ist eine wunderbare Entdeckungsreise. Immer wieder gibt es neues zu lernen.

Hast du einen Lieblingstango und/oder -orchester?

You can’t go wrong with Di Sarli!

Was war der merkwürdigste Ort, an dem du je getanzt hast?

Gar nicht so merkwürdig, aber super schön: Auf einer Dachterasse in La Boca.

Erzähl uns einen „Fun Fact“ über dich, den nicht viele Leute kennen.

Tanzschulen fand ich in meiner Schulzeit richtig unheimlich. Ich habe vor allem in Discos, Clubs und Jugendzentren getanzt.

(Zu) Was tanzt du heimlich in deinem Wohnzimmer?

Kate Bush und David Bowie stehen ganz hoch im Kurs.

Erzähl uns, was du außerhalb des Tangos gerne machst.

Musik hören und machen (besonders elektronische Musik am Laptop) und in der Natur sein.

Nächste Veranstaltungen mit Stefan

Kurse

23.07.2024,18:00 – 19:15:
Sommer Basiskurs
23.07.2024,18:00 – 19:15:
Sommer Mittelstufenkurs
23.07.2024,19:30 – 20:45:
Sommer Praktika