Nou im November geschlossen

Von Thomas
4. November 2020, 17:01

In den kommenden vier Wochen müssen wir das Nou Mitte geschlossen halten. Damit wird uns wieder der Boden unter den Füßen genommen. Es ist bald Weihnachten, und wenn ich mir etwas wünschen darf, dann ist es, dass wir als Gesellschaft anfangen, die Krise ernst zu nehmen.

Wir hatten sieben Monate Zeit diesen Moment vorzubereiten. Die konstante Verlesung der Infektionszahlen ist keine konstruktive Antwort auf die Frage, wie wir mit dieser Pandemie umgehen sollen. Die angekündigten Finanzhilfen sind natürlich sehr wichtig, aber die überstürzte Kommunikation und unmittelbare Nachbesserungen schaffen kein Vertrauen in ein überlegtes Handeln.

Genau das brauchen wir aber sehr dringend. Wir stecken in einer Krise, die niemand vollumfänglich versteht. Es wird nur versucht die Symptome zu behandeln. Das ist weder gesundheitlich noch gesellschaftlich oder wirtschaftlich klug und zukunftsträchtig. Wenn wir uns nur mit dem Hier und Jetzt beschäftigen, haben wir bereits geschlossen. Nur wenn wir aus der Zukunft denken, haben wir eine Chance als Gemeinschaft zu bestehen und die Welt zu einem gesünderen und gerechteren Ort zu machen.

Es kommt auf uns alle an, die Veränderungen herbeizuführen, die wir für alle wichtig und sinnvoll finden und nicht zu blockieren, wenn uns eine andere Meinung nicht gefällt, sondern zuzuhören und uns ergebnisoffen auszutauschen, um dann gemeinsam eine Veränderung zu bewirken. Kommt gut durch die nächsten Wochen.

Weiterlesen